Folgen von FGM

Laut WHO betrifft Genitalverstümmelung:

  • 1 Mädchen alle 11 Sekunden
  • 8.000 junge Frauen täglich
  • 3.000.000 Frauen jährlich
  • 200.000.000 Frauen weltweit

Mögliche Beschwerden und Langzeitfolgen von FGM

  • Chronische Entzündungen im Genitalbereich
  • Chronische Schmerzen
  • Inkontinenz/unkontrollierter Harnabgang/Blasenschwäche
  • Fisteln im Genitalbereich
  • Infektionen (HIV/AIDS)
  • Narbenwülste und Verengung der Scheide
  • Gefahren bei der Geburt
  • Unfruchtbarkeit
  • Eingeschränkte sexuelle Erlebnisfähigkeit

Psychologische Folgen von FGM

  • Vertrauensverlust
  • Verlust des Selbstwertgefühles
  • Verlust der Weiblichkeit
  • Intensive Schamgefühle
  • Angst vor Intimität
  • Traumatische Störungen/Traumata
  • Depressive Verstimmungen/Depression
  • Soziale Isolation

(direkt durch Verletzung oder indirekt durch körperliche Beschwerden wie z. B. Inkontinenz)

Todesursache Genitalverstümmelung

Laut WHO sterben 10% der Frauen an den akuten Konsequenzen (Blutvergiftung, Blutverlust) von FGM, 25% erliegen den langfristigen Folgen (Infektionen durch HIV/Aids/Hepatitis, Geburtskomplikationen).

Stand: 13. November 2017 13.11.17
https://www.dfc-waldfriede.de/was-ist-fgm/folgen-von-fgm
×
Unser Gesundheitsnetzwerk in Steglitz-Zehlendorf