Was ist FGM?


engl.: female genital mutilation, FGM
dt.: weibliche Genitalverstümmelung

Weibliche Genitalverstümmelung, kurz: FGM, ist ein weltweit praktiziertes Beschneidungsritual. Klitoris und Schamlippen werden ohne medizinische Begründung teilweise oder komplett entfernt, damit die Frau „rein“ ist und verheiratet werden kann. In Wahrheit handelt es sich bei FGM um eine brutale Verstümmelung mit verheerenden Folgen. FGM ist im wahrsten Sinne des Wortes ein tiefer Einschnitt in die Lebensqualität von Frauen. In den meisten Ländern ist FGM gesetzlich verboten. In Deutschland gilt weibliche Genitalverstümmelung nach § 226 a Strafgesetzbuch (StGB) als schwere Körperverletzung.

200 Millionen betroffene Mädchen und Frauen weltweit
700.000 beschnittene Frauen in Europa, Tendenz steigend
erhebliche körperliche und seelische Langzeitfolgen
Verlust der normalen sexuellen Empfindungsfähigkeit

 

Desert Flower Center Waldfriede

„Female Genital Mutilation has nothing to do with culture, tradition, or religion.
It is a torture and a crime, which needs to be fought against.”
(Waris Dirie, Schirmherrin DFC Waldfriede)